„Unser Hund braucht einen Namen“

Deutsche Bauwelten startet Namenswettbewerb für Maskottchen

Header_FB_Hund_DBW

Als brandneuer Botschafter für die Hausbaumarke Deutsche Bauwelten GmbH hat jüngst ein kleiner Plüschhund Einzug gehalten. Noch hat das kuschelige Fellknäuel mit dem neckischen Halstuch keinen Namen, doch das soll sich bald ändern. Deutsche Bauwelten lädt daher zum großen Namenswettbewerb für das neue Maskottchen ein.

Ab dem 4. April 2016 ist es soweit: Alle Facebook-User sind aufgefordert, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und auf dem Facebook-Firmenprofil von Deutsche Bauwelten Vorschläge für passende Hundenamen zu machen. Teilnehmen ist ganz einfach: Zuerst Fan von Deutsche Bauwelten werden, dann unter dem entsprechenden Eintrag Ihre Namensvorschläge in die Kommentarfunktion schreiben. Nach Ablauf der Gewinnspielfrist am 5. Mai 2016 entscheidet eine interne Jury, bestehend aus Deutsche Bauwelten-Experten, über den schönsten und passendsten Hundenamen. Unter allen Teilnehmern werden insgesamt zehn Plüschhunde verlost. Der Teilnehmer, dessen Namensvorschlag prämiert wird, erhält als Hauptgewinn einen hochwertigen Holzkohlegrill im Wert von rund 100 Euro.

Deutsche Bauwelten startet Namenswettbewerb für Maskottchen

Deutsche Bauwelten startet Namenswettbewerb für Maskottchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Wichtigste nochmal in Kürze:

Was: Unser Hund braucht einen Namen
Wo: https://www.facebook.com/deutschebauwelten/
Wann: 4.4.2016 bis 5.5.2016
Wer: Alle Facebook-User, die Fan von Deutsche Bauwelten werden, und ihren Namensvorschlag unter dem entsprechenden Beitrag posten.
Gewinn: Unter allen Teilnehmern verlosen wir 10 Plüschhunde. Der Hauptgewinner darf sich über einen hochwertigen Grill im Wert von 100 Euro freuen.

Hier finden Sie unsere Teilnahmebedingungen.

http://www.deutsche-bauwelten.de/news/unser-hund-braucht-einen-namen-92/ 

Werbeanzeigen

Bis zu 15.000 EUR beim Neubau sparen

Ab dem 1. April 2016 gelten neue Förderkonditionen für KfW-Effizienzhäuser 40 Plus

Deutsche Bauwelten Effizienzhaus_KfW_40Plus

Wer sich beim Neubau für eine energieeffiziente Bauweise entscheidet, kann ab sofort von attraktiven Förderkonditionen für den neuen KfW-Effizienzhausstandard 40 Plus profitieren. Bis zu 100.000 Euro können als zinsgünstiger Kredit bei der KfW-Bank beantragt werden; zusätzlich gewährt die Förderbank bis zu 15 Prozent Tilgungszuschuss.

Ein weiterer Schritt in Richtung Energieeffizientes Bauen ist getan: Zum 1. April 2016 werden die Voraussetzungen für die Bewilligung von KfW-Mitteln für den Neubau angepasst. Um Bauherren einen Anreiz für die Investition in Energieeffizientes Bauen zu bieten, erhöht die KfW-Bank die maximale Fördersumme auf nunmehr 100.000 Euro beim Bau eines KfW-Effizienzhauses 40 Plus. Alle, die sich bei ihrem Neubau für den neuen KfW-Förderungsstandard entscheiden, können zusätzlich zum zinsgünstigen Kredit noch bis zu 15 Prozent der Darlehenssumme, also maximal 15.000 Euro, als Tilgungszuschuss einstreichen.

Deutsche Bauwelten - Klassik 1000 Querschnitt

Deutsche Bauwelten – Klassik 1000 Querschnitt

Alle Häuser, die einen KfW-40 Plus-Standard aufweisen, zeichnen sich durch eine besonders hohe Energieeffizienz aus. Um den gewünschten Standard zu erreichen, rüstet Deutsche Bauwelten alle geeigneten Häuser mit einem exklusiven Technikpaket aus. So sorgen eine Luft/Wasser-Wärmepumpe, eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, eine Photovoltaikanlage mit 2,80 kWp Leistung sowie ein High-End Lithium Batteriespeicher mit 6,4 kW Leistung, Fußbodenheizung und 3-verglaste Klimaschutzfenster, Zusatzdämmung unter der Bodenplatte und ein hocheffizientes Wärmedämmverbundsystem für hervorragende Energiewerte. Bauherren von Deutsche Bauwelten profitieren so zusätzlich von extrem niedrigen Kosten für Heizung und Energie.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Lizenzpartner von Deutsche Bauwelten, auf www.deutsche-bauwelten.de.